Die besten Tipps für gesunde Zähne

Für junge Menschen sind die gesundheitlichen Probleme des Alters gedanklich noch so weit entfernt, dass sie gar keinen Gedanken daran verschwenden möchten. Doch gerade wenn es um die Zähne geht, lohnt es sich jetzt schon an die Zukunft zu denken. Denn Probleme an den Zähnen führen oft zu starken Schmerzen und Einschränkungen im Alltag. Darüber hinaus sind viele Behandlungen mit hohen Kosten oder zumindest einer gewissen Selbstbeteiligung verbunden. Es sollte also auch aus diesem Grund auf die Gesundheit der Zähne geachtet werden. Des Weiteren sollte beachtet werden, dass sich Zahnschmerzen in vielen Fällen auch auf die Psyche auswirken. Bereits an dieser Stelle haben wir darüber berichtet. Was auch Sie tun können um Ihre Zähne langfristig in einem guten Zustand zu erhalten, fassen wir in diesem Artikel zusammen.

Putzen Sie sich regelmäßig und gut die Zähne

Es ist zwar nahe liegend, da es aber von enormer Bedeutung ist, wollten wir es an dieser Stelle trotzdem noch einmal erwähnen, denn das verantwortungsvolle und vor allem regelmäßige Putzen der Zahne der wichtigste Faktor für die langfristige Gesundheit der Zähne ist. Viele Menschen putzen ihre Zähne lediglich morgens nach dem Aufstehen und am Abend vor dem ins Bett gehen. Doch laut Experten ist das nicht das Optimum. Deutlich besser ist es auch am Mittag zu putzen. Wer nicht zu Hause ist, kann sich eine Reisezahnbürste einpacken und im Büro putzen.
Damit das Putzen der Zähne auch tatsächlich seinen Zweck erfüllt ist es wichtig, dass richtig geputzt wird. Dazu gehört nicht nur die richtige Technik, sondern auch das regelmäßige Wechseln der Bürste. Sobald sie ausgefranst aussieht sollte sie ersetzt werden. Länger als zwei Monate sollte eine Zahnbürste aus hygienischen Gründen nicht benutzt werden.

Die professionelle Zahnreinigung als Ergänzung zum normalen Putzen

Experten gehen davon aus, dass beim Putzen der Zähne nur rund 60% der vorhandenen Zahnflächen vollständig erreicht werden können. Das bedeutet, dass es viele Stellen gibt, die mit einer Zahnbürste gar nicht zufriedenstellend gereinigt werden können. Deshalb empfiehlt es sich in regelmäßigen Abständen eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen. Bei dieser werden die Zahnbeläge entfernt, die normalerweise nur schwer zu erreichen sind. So wird präventiv etwas gegen Karies und Zahnfleischentzündung unternommen. Und auch bei anhaltendem Mundgeruch kann eine Zahnreinigung Abhilfe schaffen. Um die volle Wirkung zu entfalten, sollte zwischen zwei Sitzungen ein Abstand von maximal sechs Monaten liegen.

Der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt schafft Sicherheit

Alle gesetzlichen Krankenkassen bieten ihren Kunden die Möglichkeit ein Bonusheft zu führen. Mit diesem kann der Kunde nachweisen, dass er regelmäßig bei den Routinekontrollen war. Sollte Zahnersatz notwendig werden, zahlen die Krankenkassen im Falle eines vollständigen Scheckhefts deutlich höhere Zuschüsse. Doch Geld sollte nicht der einzige Anreiz sein, da es auch um die eigene Gesundheit geht. Wer im Abstand von sechs bis zwölf Monaten seinen Zahnarzt aufsucht kann sich sicher sein, dass eventuell auftretende Probleme frühzeitig erkannt werden. Sie werden also nicht erst dann bemerkt, wenn sie schon Schmerzen verursachen oder es Probleme beim Essen gibt, sondern schon im Entwicklungsstadium. Aus diesen Gründen können wir den regelmäßigen Besuch beim Zahnarzt des Vertrauens ausdrücklich empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.