Moderne Hörgeräte

Was leisten moderne Hörgeräte

Moderne Hörgeräte kommen mit vielen smarten Funktionen daher. Eine Schwerhörigkeit kann viele verschiedene Ursachen haben. Ärzte sind sich heutzutage sicher, dass nicht nur Lärm oder das Alter am schlechten Hören schuld sind. Oftmals handelt es sich um eine Vererbung, eine Erkrankung des Gehörapparats oder eine schwere Infektion. Helfen kann in diesen Fällen in den meisten Fällen nur ein Hörgerät. Doch was leisten die modernen Hörgeräte heutzutage?

Eine Schwerhörigkeit führt über kurz oder lang in eine Isolation

Auch wenn die modernen Hörgeräte heutzutage sehr klein und fast unsichtbar sind, befinden sie sich eher in einer Schublade als im Ohr. Dies betrifft nahezu ein Drittel aller Menschen in Deutschland, die ein Hörgerät tragen sollten. Oft liegt es einfach daran, dass die vermeintlichen Träger der Hörhilfen der Meinung sind, dass sie auch ganz gut ohne klarkommen.

Allerdings ist es in vielen Fällen so, dass eine Schwerhörigkeit über kurz oder lang eine Isolation vom täglichen Leben bedeutet, die nur sehr langsam fortschreitet. Experten gehen davon aus, dass fast 10 Prozent der Bevölkerung in Deutschland in Bezug auf eine Schwerhörigkeit unterversorgt sind und kein Hörgerät haben oder tragen. Dabei bringen die mittlerweile sehr kleinen Hörhilfen viele verschiedene Vorteile mit sich.

Moderne Hörgeräte sind smarte Alltagsbegleiter und steigern die Lebensqualität

Der wichtigste Grund, warum ein Hörgerät getragen werden sollte, ist der Ausgleich einer Hörminderung. Die Geräte verhindern eine große Anstrengung beim Hören und sorgen dadurch für eine bessere Lebensqualität. Dank der fortschreitenden Technik und der Digitalisierung überzeugen die mittlerweile smarten Hörgeräte mit vielen verschiedene Funktionen.

Dazu zählen zum Beispiel:

  • Störlärm-Unterdrückung
  • Mehr Sicherheit und Komfort im Straßenverkehr
  • Musikhören und Telefonieren
  • Einfache Steuerung mit dem Smartphone

Die fast unsichtbaren Hörgeräte lassen sich einfach via App einstellen und individuell an den Bedarf anpassen. Mittlerweile sind sogar Geräte auf dem Markt, die beim Duschen, Baden oder Schwimmen im Freibad getragen werden können. Auch schweißtreibender Sport macht ihnen in der Regel nichts aus.

Die Früherkennung ist bei einer Schwerhörigkeit sehr wichtig

Die Schwerhörigkeit wird von vielen Betroffenen in aller Regel nicht selbst festgestellt. Oftmals bemerken es Freunde oder Familienmitglieder zuerst. Wer schwerhörig ist, hört leises Sprechen während einer Unterhaltung nicht mehr oder ist in einer Gesprächsrunde mit mehreren Personen überfordert. Bei Radios und Fernsehgeräten wird die Lautstärke höher eingestellt und der Schwerhörige spricht vor allem viel lauter.

Wer das Ticken seiner Armbanduhr oder der Küchenuhr nicht mehr hört, sollte einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufsuchen. Die Früherkennung ist bei einer Schwerhörigkeit sehr wichtig. Eine frühe Diagnose erleichtert die Behandlung und bietet mehr Möglichkeiten. Besonders wichtig ist aber die Früherkennung bei Kindern. Wird eine Schwerhörigkeit zu spät oder überhaupt nicht entdeckt, kann dies zu massiven Störungen des Sprachzentrums führen. Auch in der Schule kann schlechtes Hören zu schlechteren Noten führen. Eine Schwerhörigkeit kann übrigens auch schon bei Neugeborenen und im Baby- oder Kleinkindalter auftreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.