Was ist besser für die Liebsten: Pflegeheim oder Pflegedienst?

Für eine ganze Zeit lief alles gut, doch dann wurde ich vor eine Entscheidung gestellt, die mir nicht leicht fiel: Pflegeheim oder Pflegedienst? Nachdem meine Oma sich durch die Alzheimererkrankung nicht einmal mehr an den eigenen Namen erinnern konnte, musste schnell gehandelt werden. Denn in diesem Zustand konnte sie nicht alleine leben.

Was soll man in so einem Fall tun?

Wir haben uns alle zusammen gesetzt und die Vor- und Nachteile von beiden Pflegeoptionen durchgesprochen. Klar ist es einfach, einen Menschen einfach ins Pflegeheim zu schicken und dann mit der Sache fertig zu sein. Aber so etwas wollten wir meiner Oma dann auch nicht antun. Zu Hause fühlte sie sich schließlich wohl und geborgen. Allerdings sind wir alle berufstätig und können uns auch dafür leider keine Auszeit nehmen. Nachdem die Option Pflegeheim aus dem Rennen war, suchte ich im Internet nach guten Pflegediensten. Dabei bin ich auf die Webseite http://www.humanis-pflege.de/ des Pflegedienstes Humanis gestoßen und wurde sehr schnell überzeugt.

Was diesen Pflegedienst ausmacht

Für uns alle war es wichtig, dass meine Oma eine Rundumbetreuung bekommen sollte. Denn in ihrem Gesundheitszustand ist es einfach nicht mehr möglich, sie auch nur für einen kurzen Augenblick aus den Augen zu lassen. Wie ich gelesen habe, bietet Humanis einen 24-Stunden-Pflegedienst an – das war perfekt! Zudem schien dieser Dienst schon sehr lange in der Branche zu agieren und dadurch reich an Erfahrung zu sein. Auf ihrer Webseite berichtet Humanis darüber, dass sie ein zertifizierter und bei den Pflegekassen anerkannter Betreuungsdienst mit fest angestelltem Personal sind. Dies hat mich gleich mehrfach überzeugt, denn 1) habe ich bei der Kasse nachgefragt und dies wurde bestätigt und 2) kann sich meine Oma an einen festangestellten Betreuer gewöhnen.

Wie es weiter ging

Natürlich habe ich mir mehr als nur einen Pflegedienst im Internet angeguckt. Doch da ich von Humanis am meisten überzeugt war, vereinbarte ich ein Erstgespräch. Das tolle daran war, dass es unverbindlich und kostenlos war. Ohne den Druck, für die Antworten auf meine Fragen bezahlen zu müssen, konnte sich ein richtig angenehmes Gespräch entwickeln. Kurz darauf stand fest: wir geben Humanis eine Chance. Mittlerweile nutzen wir den 24-Stunden-Betreuungsdienst schon seit fast einem halben Jahr und sind rundum zufrieden. Meine Oma kann weiterhin in einer ihr vertrauten Umgebung leben und so einen Teil ihrer Selbstständigkeit behalten. Wer also auch vor der Frage steht, ob es ein Pflegeheim oder ein Pflegedienst werden soll, dem kann ich Humanis nur ans Herz legen. Vereinbart einfach ein Erstgespräch, lasst Euch selber überzeugen und teilt mir Eure Erfahrungen mit!

Bildquelle: Pixabay - User geralt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.