Schöne Augen – die drei wichtigsten Beautytrends für 2017

Tränensäcke, Augenringe und unschöne Krähenfüße – der Bereich rund um die Augen ist besonders sensibel und ein deutlicher Hinweis darauf, dass wir alle älter werden. Dafür gibt es organische Gründe: Die Haut der Augenpartie ist besonders dünnwandig und daher äußeren und inneren Einflüssen stark ausgesetzt. Auch das Mienenspiel spiegelt sich rund um die Augen wider: Ob Traurigkeit oder häufiges Lächeln – die Augen „vergessen“ nichts! Umso wichtiger ist die rechtzeitige und intensive Pflege des Augenbereichs. Wir haben uns umgesehen, welche Beautytrends in Sachen Augenpflege für 2017 angesagt sind.

Schöne Augen dank Hyaluron

dreamy-20100_640Der Wirkstoff Hyaluronsäure ist als ausgezeichneter und effektiver Wasserspeicher bekannt. Er besitzt eine große Wasserbindungskapazität. Dadurch polstert er die Haut sozusagen innerlich auf. Wer regelmäßig zu Hyaluronsäure greift, kann Augenfältchen erfolgreich und sichtbar verringern und wird mit einem jugendlichen, strahlenden und frischen Aussehen belohnt. Die Pflege – etwa durch das Augengel mit Hyaluronsäure – sollte konsequent morgens und abends auf die Augenpartie aufgetragen und sanft eingeklopft werden. Das Reiben der Haut ist dabei tabu!

„Ist die Augenpartie bereits stärker beansprucht, hilft eine Hyaluronsäure-Unterspritzung im Rahmen einer professionellen Anwendung durch Fachkräfte“, rät die Beauty-Expertin Martina Böttcher von „Gesund & Schön“, dem Kosmetikstudio für medizinische Kosmetik in Wiesbaden. Das kann bei eingesunkenen Unterlidern und unschönen Augenringen ausgezeichnete Ergebnisse liefern. Auch bei stark ausgeprägten Krähenfüßen kann eine Hyaluronsäure-Injektion wahre Wunder wirken. Falls es durch die Behandlung zu leichten Schwellungen oder Blutergüssen kommt, fallen diese bei fachgerechter Therapie kaum auf.

Mit Botox gegen Augenfalten

Botox ist auch 2017 nach wie vor ein angesagter Beautytrend, wenn es um das Thema „schöne Augen“ geht. Eine Botox-Behandlung basiert auf dem Wirkstoff Botulinumtoxin (kurz Botox). Dieses auch in der Natur vorkommende Bakterieneiweiß wird fachgerecht in einen Muskel injiziert, wo es die Impulse der Nerven blockiert. Das führt dazu, dass sich die Muskulatur der Mimik im Augenbereich deutlich entspannt und die damit zusammenhängenden Falten rasch verschwinden. Das funktioniert nicht nur bei kleinen Fältchen, sondern auch bei tieferen Falten. Die Behandlung läuft fast schmerzfrei ab und ist ganz unkompliziert. Der Zeitaufwand für den Eingriff ist gering. Wer möchte, kann sich etwa bei „Gesund & Schön“ seinen Augen-Kick auch schnell mal in der Mittagspause oder als Zwischenstopp bei einer Shoppingtour holen (weitere Tipps auf der Seite vom kosmetikstudio-wiesbaden.de).

Botox hat im Augenbereich übrigens noch eine ganz und gar erwünschte Nebenwirkung: Die Behandlung führt oft zu einer verstärkten Öffnung der Augen. Die Augenbrauen heben sich im Zuge der Therapie zudem an, was in Sachen Augen-Beauty natürlich absolut wünschenswert ist. Wer auf Botox setzt, sollte allerdings regelmäßig nachspritzen lassen. Denn die entspannte Muskulatur erlangt nach einigen Monaten ihre alte Stärke zurück, falls die Therapie mit Botox nicht konsequent weitergeführt wird.

Augenlidstraffung ohne Skalpell

Absolut angesagt für 2017 ist, wenn es um schöne Augen geht, die nichtinvasive Blepharoplastik-Augenlidstraffung (auch Plasma Med Dermal Oberlidstraffung) ohne Operation, wie sie etwa „Gesund & Schön“ in Wiesbaden mittlerweile erfolgreich anbietet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Eingriff wird unter lokaler Anästhesie durchgeführt – ganz ohne Vollnarkose, ohne Schnitte und ohne Spritzen. Sie hinterlässt daher auch keine Narben und bringt kaum Schmerzen mit sich. Die Haut wird effektiv stimuliert und in keiner Hinsicht geschädigt oder beansprucht. Die Wirkung des einfachen, ambulanten Eingriffs ist sofort sichtbar, die Heilung komplikationslos und die Patientenzufriedenheit hoch.

Bildquelle: Pixabay-User PublicDomainPictures

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.