Ausbildung zum Heilpraktiker

Ärzte helfen Menschen. So oder so ähnlich sieht unser Bild von medizinischen Berufen aus. Doch es gibt zahlreiche andere Berufsgruppen, die Probleme und Beschwerden lindern und Menschen dabei helfen ein schmerz- und beschwerdefreies Leben zu führen. Dazu bedarf es nicht unbedingt immer eines Medizinstudiums und der damit einhergehenden jahrelangen Ausbildung. Wir zeigen Ihnen Wege auf, wie Sie beispielsweise als Heil- oder Chiropraktiker arbeiten und so Menschen helfen können.

Wie sieht die Ausbildung zum Heilpraktiker aus?

Der Beruf des Heilpraktikers ist ein Ausbildungsberuf. Dabei ist die Ausbildung selbst in Deutschland nicht gesetzlich geregelt, jedoch die Voraussetzungen, unter denen Sie die Tätigkeit als Heilpraktiker ausüben dürfen. Sind Sie nämlich kein approbierter Arzt, dann ist das Praktizieren nur mit einer staatlichen Erlaubnis möglich. Wo können Sie die Ausbildung zum Heilpraktiker absolvieren? Es gibt verschiedene öffentliche oder private Einrichtungen, die eine Ausbildung anbieten. Eine davon ist die Medisal Heilpraktikerschule, an der Sie Ihren Abschluss machen können. Voraussetzungen für die Aufnahme und das spätere Ausüben der Tätigkeit sind ein Alter von mindestens 25 Jahren, ein Hauptschulabschluss, die gesundheitliche Eignung sowie die „sittliche Zuverlässigkeit“. Letztere können durch ein ärztliches Attest und ein polizeiliches Führungszeugnis nachgewiesen werden. Die Dauer der Ausbildung beträgt 1 Jahr. Sie selbst besteht aus verschiedenen Modulen, welche unterschiedliche Bereiche der menschlichen Anatomie, Physiologie und anderen Schwerpunkten behandeln.

Inhalte der Ausbildung zum Heilpraktiker

Die Heilpraktik- und Chiropraktikausbildung beinhalten verschiedene Bereiche. Der Mensch und seine Anatomie, Physiologie, Pathologie, die Krankheitslehre, klinische Diagnosen, Injektions- und Puntkionstechniken (beispielsweise zur Blutabnahme) sowie Hygiene- und Desinfektions-Vorschriften sind nur ein paar der Aspekte, welche in der Ausbildung behandelt werden. Es wird also ein durchaus breites Spektrum des medizinischen Sektors abgedeckt. Diese Tatsache unterstreicht die Wichtigkeit und Relevanz dieser Berufsgruppe, welche versucht den Menschen abseits der klassischen Schulmedizin zu helfen. Es handelt sich bei praktizierenden Heilpraktikern also keinesfalls um Zauberer oder Hexen, sondern um qualifizierte Kräfte.

Bildquelle: Pixabay-User Body-n-Care

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.