Wespenplage über Deutschland | Wie schützen?

Die Medien berichten immer häufiger über die Wespenplage, die gerade Deutschland überrennt. In vielen Biergärten werden die Mitarbeiter gestochen, die Gäste flüchten trotz Traumwetter und Sonne in die Innenräume und in den Freibädern lässt sich nicht entspannt relaxen. Doch warum ist es dieses Jahr so schlimm mit den Wespen?

Die Gründe für die Wespenplage

Wir hatten einen recht kurzen Winter und haben aktuell einen trockenen Sommer, der zwar immer wieder Pausen macht, sich aber wesentlich länger hält als letztes Jahr. Während der Weltmeisterschaft 2014 war Public Viewing nicht mehr so angesagt, weil das Wetter einfach nicht mehr da war. Von einem Sommermärchen konnte keiner sprechen, aber Weltmeister wurden wir trotzdem. Die Wespen haben nun ihre Brut ausgiebig gefüttert und sind nun ständig auf Nahrungssuche. In Deutschland leben insgesamt acht Arten von Wespen, wobei es nur zwei Arten von Ihnen auf unsere Süßspeisen abgesehen haben. Die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe ärgern und stechen uns in Biergärten, Eisdielen und Restaurants, während die anderen sechs Arten ihr Futter aus den Blüten der Blumen holen.

Wie kann ich mich schützen?

Es gibt so einige Verhaltensregeln, die während der Wespenplage eingehalten werden können, um sich vor den Stichen zu schützen. Die ersten Regeln liegen auf der Hand, denn Sie sollten im Freien die süßen Getränke nicht offen stehen lassen. Wenn Sie sich mit Süßem bekleckern, dann waschen Sie diese Stellen gründlich mit Wasser ab. Achten Sie vor allem bei Kindern darauf, dass diese sauber sind, denn diese kleckern gerne mit Eis und haben es noch mehrfach im Gesicht. Wenn sich dort eine Wespe niederlässt, dann ist ein Stich fast vorprogammiert, weil der Mensch dann in Panik gerät und wild um sich schlägt.

Müll ist ein großes Thema für Wespen. In Mülleimern suchen Wespen nach Nahrung, so dass Sie den eigenen Mülleimer immer fest verschließen sollten. Achten Sie bei öffentlichen Mülleimern darauf, dass wenn Sie dort Müll einwerfen keine Wespe treffen, denn diese kann aggressiv reagieren und das kann zu einem Wespenstich führen.

Wenn der Fall eintritt, dass eine Wespe unter die eigene Kleidung geht, dann sollte die Ruhe bewahrt werden. Wenn Sie sich ganz still verhalten, dann klettert die Wespe von alleine wieder raus. Ich weiß, dass ist der absolute Härtefall, aber anders kommen Sie da nicht mehr raus.

Was kann ich nach einem Wespenstich machen?

Zuerst sollten Sie vorsichtig den Stachel entfernen. Saugen Sie niemals einen Stich aus. Wenn Sie feststellen, dass Sie Allergiker sind und folgende Symptome haben, dann lassen Sie sich sofort in ein Krankenhaus fahren oder rufen den Notarzt an.

  • Übelkeit
  • Schwindel
  • das Anschwellen der Haut fern ab des Stiches
  • Ausschlag am ganzen Körper
  • Probleme bei der Atmung
  • Herzrasen
  • Kreislaufschwierigkeiten oder gar Kollaps
  • Bewusstlosigkeit

Wenn Sie keine allergische Reaktion haben, dann haben wir vor einigen Tagen den Stichheiler vorgestellt, den Sie bequem in der Tasche mitführen können, um schnelle Linderung zu erzielen. Wenn Sie bereits wissen, dass Sie Allergiker sind, dann sollten Sie immer eine Notfallapotheke dabeihaben. Selbst nach der erfolgreichen Behandlung mit der Notfallapotheke sollten Sie schnellstens einen Arzt aufsuchen, um Nebenwirkungen und Folgeschäden zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.