Yoga im Homeoffice

Mit Yoga im Homeoffice richtig entspannen

Yoga ist ein Sport für Körper und Geist. Dies ist ein bekannter Satz, aber seit einigen Woche habe ich Yoga ebenfalls in meinen Wochenplan mit aufgenommen. Meine Freundin ist seit vielen Jahren eine Yoga-Lehrerin und war auf mehreren Yoga-Retreats in Deutschland und Asien. Lange habe ich den Sport belächelt, doch nun hat er mich ebenfalls gepackt. Es ist die Mischung aus Entspannung, Körperkontrolle und Anstrengung, die mich tatsächlich vor einer großen Herausforderung gestellt haben. Die Idee kam mir während einer Wochenaufgabe in meiner App für das Intervallfasten. Dort hieß es, dass ich mindestens ein Mal in dieser Woche mich mit Meditation zur Ruhe bringen sollte. Ich fragte meine Freundin nach Tipps und Tricks, doch die sagte mir, dass ich jetzt endlich mal Yoga ausprobieren sollte.

Meine erste Yoga-Stunde

Einige Übungen sehe so leicht und einfach aus, doch wenn wir den Rhythmus einer Einheit irgendwann automatisch folgen, dann summieren sich die Übungen zu einer echten Herausforderung. Der Körper macht Bewegungen, die er im Alltag nicht sauber oder gar nicht ausführt und dies optimiert die Gelenken, fördert die Durchblutung und lässt dich deinen Körper spüren.  Ich bin wirklich noch immer überrascht darüber, dass Yoga dich mit einem Körpergefühl ausstattet, welches mir vorher unbekannt war. Ich habe großen Spaß die verschiedenen Online-Kurse aus dem Internet nachzumachen und nun langsam an die Fähigkeiten meiner Freundin heranzukommen. Die Einheiten machen wir gemeinsam in der Wohnung oder auf dem Balkon. Es war schon beeindruckend, wie Yoga nach der Schwangerschaft meiner Freundin

Yoga-Equipment für effektive Einheiten

Auf der Suche nach einem Online-Shop für Yoga-Equipment bin ich schnell auf Gorilla Sports gekommen. Dort fand ich eine große Auswahl an Yoga-Matten vor. Da ich etwas mehr wiege habe ich die Empfehlung bekommen, dass eine dickere Yoga-Matte für mich besser sei, da ich sonst zu hart mit dem Boden in Kontakt käme. Eine Dicke von 1,5 Zentimetern ist perfekt für mich. Diese Matte nutze ich nun auch für meine Übungen mit meinem eigenen Körpergewicht. Meine Ergebnisse bei diesem Krafttraining konnte ich mit einer dickeren Sportmatte sofort steigern. Mit der Matte ist es aber noch nicht getan, denn mit einem Yoga-Block oder einem Yogakissen komplettieren wir unser Yoga-Equipment, um die verschiedensten Übungen in den unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden durchführen zu können. Das Kissen dient mir auch bei meinen neuen Meditationen für eine optimale Haltung und ist gleichzeitig sehr bequem. Ein Yoga-Block kann Anfänger bei Dehnungsübungen unterstützen, wenn der Körper noch nicht so flexibel und dehnbar ist.

Optimaler Ausgleich im Homeoffice

Die Einheiten eignen sich wunderbar, um im Homeoffice mal eben abzuschalten. Kein Telefon, keine E-Mails und keine Chats bei Microsoft Teams stören die Ruhe und Konzentration während den Übungen. Wir arbeiten aktuell beide im Homeoffice und treffen uns in der Mittagszeit dafür und sorgen so für neue Energie für den zweiten Teil eines Arbeitstages. Meine Arbeit erledigt sich zwar problemlos am Computer, aber vor Corona habe ich viele Gespräche mit Kunden und Interessenten in deren Unternehmen geführt. Diese Gespräche finden nun bei Zoom statt, so dass mir hier die Bewegung komplett fehlt. Das ist sehr schade, aber dafür habe ich durch den Wegfall des Weges zur Arbeit und die Mittagspause in den eigenen vier Wänden mehr Zeit für Sport. Ich gehöre zu den Menschen, die während der Coronakrise an Gewicht verloren haben.

Bildquelle: Pixabay-User lograstudio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.